Irgendwann kann es passieren, dass dein Heizgebläse quietscht und dir versucht zu sagen, ich kann nicht mehr! Es kann auch sein, das dein Wärmetauscher sabert oder der Vorwiderstand keinen Widerstand mehr leistet. Dann musst du ran. Alle 3 Teile liegen im Heizgebläsekasten verborgen. Und der liegt unter dem Armaturenbrett. Das ist ganz toll und diese Arbeiten sollten dir einen Tag wert sein. Nicht nur das Armaturenbrett kostet Zeit sondern der Heizgebläsekasten selber auch.

Bei mir lief das Gebläse an und nach ein paar Sekunden ging es aus. Motor quietschte immer. Sicherung ok. Schalter hatte Schmorspuren und die Kontakte waren knallheiß. Schalter neu, gleiches Problem. Schalter hat wegen Schwergängigkeit des Motors überhitzt und abgeschaltet. Also Gebläsemotor!

Wie das Armaturenbrett raus geht, ist unter "Armaturenbrett ausbauen" beschrieben.
Werkzeug bleibt das gleiche, das man schon fürs Armaturenbrett benötigt hat.
Batterie abklemmen!
Ist das Armaturenbrett ausgebaut, werden zuerst die Spangen für die beiden Seilzüge der Heizungsanlage entfernt und hebelt sie dann aus. Markieren wo welcher nachher wieder hinkommt.Dann klemmt man die beiden Schläuche rechts am Kasten, mit Gripzangen ab. Öffnet die Haltespangen (hier blau) mit einer Zange und schiebt sie nach hinten. Dann können beide Schläuche vorsichtig abgezogen werden.
An diesen 6 Punkten (weiße Pfeile) ist der Kasten befestigt.

Links ist es schwerer, die Befestigungen zu entfernen wie rechts. Die kleine Schraube für den Gebläseschlauch muss auch weg! Magnetisierte Schraubendreher sind hier von Vorteil.

Die beiden unteren Befestigungen sind kleine Winkel die den Kasten von oben mit einer 10er Mutter halten und von vorne mit einem 3er Kreuzschlitz.
Um den Heizgebläsekasten ganz aus dem Bus zu nehmen, habe ich die 4 Kabel die seitlich links in den Kasten laufen, kurzerhand abgezwickt, da es mir zu umständlich war, die Dinger „technisch korrekt“ abzuklemmen und nachher wieder reinzufummeln. Später beim Einbau habe ich die Kabel mit Schmelzverbinder wieder zusammengefügt.

Das Ding ist draussen! Ich habe da gleich noch ein bißchen sauber gemacht, Rost entfernt, Kabel sauber verlegt und den Wischermotor gewartet.
Soooo, der Kasten muss jetzt regelrecht geknackt werden. Zuerst müssen 2 Schrauben, die das Gebläse halten gelöst werden und dann 5 kleine Spangen ausgehebelt werden, die am Öffnungsschlitz umlaufend verteilt sind. Dann kann mit einem Taschenmesser und/oder einem Schlitzschraubendreher, Stück für Stück, die Schale geknackt werden. Alle Läppchen (weiße Pfeile) sind bei meinem Kasten verschweißt worden. Nach einer halben Stunde war er offen.

Hier auf diesem Bild sind die abgezwickten Kabel zu sehen.

Gebläsemotor tauschen: Kabelverbindung trennen, Motor rausnehmen, Schaumstoff-Dichtung wieder verwenden, Einsetzen, Kabel wieder verbinden.
Vorwiderstand tauschen: Kabelverbindung zum Gebläsemotor trennen, Kabel abzwicken und neue Kabelschuhe anbringen (wegen Kaltverlötung), mit neuem Vorwiderstand verbinden und einsetzen (evtl. wieder verlöten), Kabel mit Gebläsemotor verbinden.
Wärmetauscher tauschen: Anheben, seitlich rausziehen, neuen einsetzen.

Habe dann die Stellen die vorher verschweißt waren mit Heißkleber versehen (das muss schnell gehen) und die beiden Hälften zusammen gedrückt, Spangen und Schrauben wieder angebracht und den Kasten mal zum Test angeschlossen ob der Gebläsemotor auch läuft. Nachdem das Ding gelaufen ist, Kasten wieder in den Bus einbauen.

Nach dem Einbau habe ich zuerst die 4 abgezwickten Kabel wieder verbunden. Danach kommt das Armaturenbrett wieder drauf.