Das Armaturenbrett auszubauen, hört sich wild an, ist aber garnicht so schwer! Wichtig beim Werkzeug sind eine Rätsche mit Verlängerung, Gripzangen, verschiedenen Schlitz und Kreuzschlitz (magnetisch) und ein Taschenmesser.
Je nach Grund des Ausbaus, sollte man sich schon Zeit nehmen.
Batterie abklemmen!

Begonnen wird mit der Demontage aller zwingend notwendigen Teile und Geräte wie: Kombi-Instrument, Lenkrad (24er Nuss), Lenksäule und Verkleidung (Gripzange), Radio, Choke-Blende (3 Schrauben von unten), Heizungsregler und Blenden (Taschenmesser) und aller eigenen individuell montierten Sachen.
Beim Kombi die Steckverbindung der Tachowelle lösen und die Stecker links und rechts trennen und später durch die Öffnung schieben.
Beim Lenkrad eine Markierung machen, bevor es abgenommen wird.
Die Blenden der Heizregler mit Taschenmesser vorsichtig anhebeln.

So siehst aus!
Die Beleuchtung für die Heizungsregler trennen, durchschieben und wieder zusammen stecken!

Nun kann das ganze Gestänge der Heizungsregler demontiert werden. 3 Schrauben halten es am Armaturenbrett fest!
Die 3te sitzt oben, unter dem schon ausbebauten Kombi!
Mit einer Gripzange wird nun die Lenksäule gelöst. Zur obere Befestigung wurden Abriss-Schrauben verwendet, die können mit dieser Gripzange ausgeschraubt werden. Geduld haben!
Die Dinger werden beim späteren Einbau durch herkömmliche M8 ersetzt!
Die untere Befestigung der Lenksäule kann mit einer 13er Nuss entfernt werden.
Dann habe ich die äußeren Schrauben des Armaturenbrett, dort wo die Türen angeschlagen sind, abgeschraubt.
So sieht das abgeräumte Armaturenbrett aus.
Jetzt noch die Lüftungsgitter und Schläuche entfernen! Die beiden Gitter für die Windschutzscheibe mittels einem Taschenmesser, an den Clips entfernen. Vorsichtig! Mit diesem Taschenmesser löst man auch ganz vorsichtig die Schaumgummiumrandung die als Dichtung zwischen Kanal und Armaturenbrett dient.
Die anderen Gitter bleiben drin, Dort brauchen die Schläuche nur abgezogen werden. Für die Beiden auf der Fahrerseite greift man ins Kombi-Loch und zieht sie einfach vorsichtig ab. Auf der Beifahrerseite schaut man unters Armaturenbrett und zieht sie ebenfalls vorsichtig ab, allerdings am Heizgebläsekasten.

Ende in Sicht!
Als letzten Schritt, werden nun die 5 "kleinen" Kreuzschlitzschrauben vorne an der Windschutzscheibe entfernt, die anderen größeren Schrauben können allesamt drin bleiben!

Ein wenig ruckeln, ein wenig drücken und ziehen und schon kann man das gute Stück wegnehmen und vor den Sitzen ablegen.
2 meiner Geräte habe ich montiert gelassen, da die Kabel entsprechend lang sind. Will man das Ding ganz aus dem Bus raus haben, muss natürlich alles abgebaut werden.
Beim Einbau der Lenksäule habe ich, wie schon beschrieben, 2 herkömmliche M8 Schrauben statt Abriss-Schrauben verwendet.
Einbau geht natürlich in umgekehrter Reihenfolge. Wichtig ist: Zeit lassen!