Hier wird in 40 Schritten der Einbau geschildert. Wichtig ist: Sehr sauber arbeiten und Zeit lassen. Die Dichtung richtig auflegen und beim Aufsetzen des Kopfes darauf achten das die Dichtung nicht beschädigt wird. Beim Zahnriemen äußerst genau arbeiten, das heißt: Lieber mehrmals überprüfen.



Werkzeug:

Drehmomentschlüssel 1/2 Zoll
27er Langnuss für Einspritzdüsen
Gekröpfte Ringschlüssel 8-27
Gabelschlüssel 8-27
Rätsche mit Nüssen 6-19
Hammer und Meisel
verschiedene Zangen
Imbuss-Set
Drahtbürste
Kreuzschlitz und Schlitz
12er Innenvielzahn als 1/2 Zoll
zwei Fühlerblattlehren
Einhandflex
Flachschaber

Zusätzliches:

Rolle Alufolie
Malerklebeband
viele saubere Lappen
Ölauffangwanne
Kanister fürs Kühlwasser
Handschuhe
Wagenheber
Kompressor mit Pistole
Taschenlampe
Spülmaschinen-Tabs
Verdünnung
2 große Trichter
2 Kinderspielspritzen


Neuteile:

Zylinderkopf mit Ventilen und Nockenwelle
Neue Kopfschrauben 10 Stück
Zylinderkopfdichtungssatz
(incl. Krümmer- und Ventildeckeldichtung)
Zahnriemen und Keilriemen
Wärmeschutzdichtungen für Einspritzdüsen
Dichtung Auspuff/Turbo
Öl und Ölfilter

Sonderteile:

Lineal 150mm lang x 15mm breit x 4,5mm hoch
Einsteckdorn 100mm lang x 15,45mm Durchmesser




Erst wenn man alle Teile zusammen hat, sollte man mit dem Umbau beginnen. Wichtig: die Richtige der drei Kopfdichtungen!

1. Beide Köpfe auf dem Arbeitstisch nebeneinander legen und damit anfangen alles vom alten Kopf zu demontieren und gleich an den neuen Kopf hinzubasteln. Wobei der neue Kopf schon mit neuen eingestellten Ventilen und einer rostfreien Nockenwelle   ausgestattet sein sollte.

Alle Dichtungen sollten jetzt beim Umbau erneuert werden.   Diese sind normalerweise in einem Komplett-Set mit der Kopfdichtung zu erwerben. Da sind normal auch die Wärmeschutzscheiben für die Einspritzdüsen mit dabei.

2. Abgas und Ansaugkrümmer sind als erstes dran. Darauf achten das alle Dichtflächen sehr sauber sind.   Beim Saubermachen darf kein Dreck in die Krümmer   kommen bzw. gleich ausklopfen oder ausblasen.     Der Krümmer darf nur leicht uneben sein,   Stahllineal drauf legen und prüfen. Ist er stärker als 1 mm verzogen, Neuen kaufen oder den Alten überarbeiten. Ich habe die Dichtflächen mit Schleifpapier, das ich auf einen Holzklotz gespannt habe, wieder schön blank gemacht. Dabei sind auch kleinere Rifen und Dellen verschwunden. Aber vorsichtig. Die Löcher, wegen dem Dreck, vorher mit Lappen zustopfen oder gleich durchblasen.   Mit 25 Nm am neuen Kopf anziehen.

3. Danach die Einspritzdüsen umbauen, dazu braucht man diese 27er Langnuss.   Hier sind zwei Mann nötig, einer muss das Teil festhalten. Zum Umbau müssen die Überlaufleitungen vorsichtig abgezogen werden. Sind diese schon etwas älter ist es besser man verarbeitet neues Material. Diese gibts als Meterware beim VAG-Händler. Die Düsen am neuen Kopf mit 70 Nm anziehen. Achtung: neue Wärmeschutzscheiben verwenden und richtig einsetzen.

4. Die Glühkerzen warten auch schon auf den Ortswechsel. Gleich das Kupferverbindungsband drauf und gut. Die letzte Mutter rechts nur leicht ansetzen, da kommt ja später noch der Glühstrom dran.

5. Die beiden Wasserstutzen und der Öldruckschalter sind als nächstes dran. neue Dichtungen verwenden.

6. Nochmals alles kontrollieren. Alles richtig angezogen? Alles richtigrum montiert? Auch mal in die montierten Stutzen reinschauen, ist da ein Teil der neuen Dichtung zu sehen, ist sie falsch eingebaut.

VW Bus Zylinderkopf einbauen


7. Jetzt gehts zum Block! Hier alles klinisch säubern.   Alle Reste von Dichtung, Schmutz usw. entfernen. Dazu kann man einen Schaber nehmen und einen leicht verdünnungsgetränkten Lappen. Nun kommt auch der Kompressor zum vollen Einsatz. Die Gewindelöcher der Kopfschrauben habe ich damit allerdings nicht richtig sauber gebracht. Also habe ich Verdünnung mit der Kinderspielspritze in die Löcher gefüllt und dann ausgeblasen, waren supersauber. Habe beim Ausblasen nen Lappen drüber gehoben, damit nichts von der Verdünnungs-Soße verspritzt wird.

VW Bus Zylinderkopf einbauen

8. Ist das Stück endlich sauber, Kopfdichtung richtig auflegen. Achtung: die Richtige verwenden.   Es gibt Drei, in verschiedenen Dicken. Dies lässt sich schon vor dem Ausbau erkennen. Schaut man hinter der Einspritzpumpe zum Motorblock, erkennt man einen außerhalb stehenden Teil der Dichtung dort sind Kerben oder Löcher eingestanzt. 1, 2 oder 3, eine Dichtung muss es sein. Meist steht auch "TOP" oder "OBEN" drauf und wo oben steht ist auch oben.

VW Bus Zylinderkopf einbauen

9. Den Stehbolzen am neuen Kopf, der später für die Spannrolle des Zahnriemen benötigt wird, vor dem Einbau entfernen.

10. Dann schnappen sich 2 Mann den neuen Kopf und heben ihn ganz zart zu seinen Platz. Achtung: Dichtung nicht beschädigen, daher den Kopf langsam und bedacht aufsetzen.   Einer hebt das Teil fest der Andere kriecht unter den, wieder aufgebockten Bus und hält den Aluklotz bündig zum Motorblock. (Das geht erstaunlich gut). Der obere Kollege lässt los und versenkt alle 10 Schrauben in Ihren Löchern. Die Kopfschrauben sind immer nur einmal verwendbar, deshalb auf jeden Fall, neue Kopfschrauben verwenden.   Meist liegt dem Kopf ein Beipackzettel bei, nach dessen Angaben man die Schrauben anzieht. Ist dies nicht der Fall, die Schrauben, mit dem 12er Innenvielzahn, in drei Schritten   von innen nach außen anziehen. 1.Schritt mit 40 Nm 2. Schritt mit 60 Nm und 3. Schritt noch ne halbe Umdrehung weiter, ca. 70-75 Nm.

VW Bus Zylinderkopf einbauen

Jetzt kann man alles, was vorher mühsam amputiert worden ist wieder dran basteln.

11. Alle Kabel wieder anschliessen. Glühstrom, Thermoschalter, Öldruckschalter.

VW Bus Zylinderkopf einbauen
VW Bus Zylinderkopf einbauen

12. Das Abdeckblech an den Zylinderkopf mit den zwei Schrauben befestigen.

13. Einspritzleitungen montieren. Darauf achten das sich keine Alupapierreste   versteckt haben. Auf die richtigen Anschlüsse achten.

VW Bus Zylinderkopf einbauen

14. Den Stehbolzen für die Spanrolle wieder einschrauben und die Spanrolle gleich drauf stecken und die Mutter leicht andrehen.

15. Das Lineal wieder hinten am Ende der Nockenwelle in die Nut schieben. Es darf nicht wackeln,   evtl. beide Fühlerblattlehren unterlegen.

VW Bus Zylinderkopf ausbauen

16. Der Dorn steckt ja noch in der ESP.

VW Bus Zylinderkopf ausbauen

17. Motor in üblicher Manier auf den OT stellen.

VW Bus Zylinderkopf einbauen

18. Jetzt wird gefummelt. Den Zahnriemen jetzt gleichzeitig mit dem Nockenwellenrad auflegen, dabei aufpassen, das die Zähne in den Kerben liegen. Das Nockenwellenrad so aufstecken, das man es evtl. noch leicht verdrehen kann. Erst wenn der Zahnriemen sauber auf den Rädern der Nockenwelle und der ESP und den restlichen Rädern liegt, kann das Nockenwellenrad mit 45 Nm angeschraubt werden. Alle Zähne müssen in einer Kerbe sein, sonst nochmals überprüfen. Jetzt kann der Riemen anhand der Spanrolle gespannt werden. Dazu kann man eine Zange für Sicherungsringe verwenden. Der Riemen sollte sich nach dem Spannen noch um ca. 90 Grad verbiegen lassen.  

VW Bus Zylinderkopf einbauen

19. Der Motor kann nun ganz langsam mit nem 19er Ringschlüssel an der Kurbelwellenschraube eine Umdrehung durchgedreht werden. Ohren auf! Sollten irgendwelche komischen Geräusche zu hören sein, Stop, alles überprüfen. Zahnriemen, OT usw. Es dürfen nur die Saug,- und Ablassgeräusche der Luft zu hören sein.   Ist alles OK, nochmals ne Runde weiter drehen und auf dem OT stehen lassen und zur Kontrolle nochmals die vorderen Nocken beäugen und das Lineal und den Dorn einstecken, wenns nicht geht ist der Zahnriemen evtl. um ein oder zwei Zähne falsch drauf. Nochmal runter und richtig drauf.

Wichtig: Ist der Zahnriemen im gespannten Zustand nur um einen Zahn versetzt, kann es beim Diesel zum Desaster kommen. Die Ventile machen zu früh auf oder schließen zu spät und die Kolben schlagen dann auf die Ventile. Die wiederum sind dann am Arsch, weil krumm. Das wird dann richtig teuer. Also lieber mehrmals überprüfen ob alles stimmt. 4 Punkte müssen gleichzeitig exakt übereinstimmen 1. OT muss an der Markierung übereinstimmen 2. Lineal muss ohne großen Druck in die Nut der Nockenwelle passen und dadurch 3. die beiden vorderen Nocken der Nockenwelle müssen, wenn das Lineal passt gleichmäßig schräg nach oben außen zeigen. 4. Dorn muss locker durch das Rad in die ESP passen.

20. Alle Kühlmittelschläuche wieder anbringen.

21. Die Unterdruckleitung für den Turbo anstöpseln und die letzte Überlaufleitung nicht vergessen. Am Besten auch neues Material verwenden.

22. Ventildeckel mit dem Schwabberblech drauf. Vorher die Nockenwelle noch kräftig mit Öl übergiessen,   damit sie gleich geschmiert ist, wenn der Motor gestartet wird. Natürlich ne neue Dichtung   verwenden.

VW Bus Zylinderkopf einbauen

23. untere Zahnriemenabdeckung montieren.

24. Lima wieder dran und gleich die Stecker für den Saft anschliessen. Lima in unterster Position leicht fixieren, da ja gleich der Keilriemen drauf kommt. 

VW Bus Zylinderkopf einbauen

25. Die beiden Keilriemen können auch gleich mit montiert werden. Der Hintere geht normal drauf. Gespannt wird, in dem man die Lima hochgedrückt und dann die Feststellschraube anzieht. Zum Hochdrücken kann man ne Eisenstange oder Ähnliches nehmen. Beim vorderen Keilriemen, denkt man zuerst das er zu groß ist. Beim Anziehen der Schrauben spannt sich der Riemen immer weiter, da er durch den Druck des Zusammenziehens der beiden Scheibenhälften nach aussen gedrückt wird. Sie sollten sich nach der Montage noch leicht durchdrücken lassen, dann ist die Spannung perfekt. Ist er zu lasch, kann man eine oder mehrere dieser Distanzscheiben entnehmen, die zwischen den Scheibenhälften mit eingebaut werden.

VW Bus Zylinderkopf einbauen

VW Bus Zylinderkopf einbauen

26. obere Zahnriemenabdeckung montieren.

27. Luftfiltergehäuse mit Schläuchen und Rohren montieren. Ebenfalls die Kurbelgehäuseentlüftung.

VW Bus Zylinderkopf einbauen

28. Nun die beiden Ölleitungen zum Turbo wieder montieren und vorher nen Schuß Öl in die Leitungen spritzen.

29. Auspuff mit neuer Blätterteig-Dichtung zum Turbo montieren.

VW Bus Zylinderkopf einbauen

und an die beiden Halterungen.

VW Bus Zylinderkopf einbauen

30. Ausgleichsbehälter und Nachfüllbehälter montieren.

VW Bus Zylinderkopf einbauen

31. Batterie anklemmen.

32. alten Ölfilter entfernen und Neuen dran. Nötige Menge Öl einfüllen. Ablassschraube zu?

33. Kommen wir nun zum Kühlkreislauf. der muss erstmal gesäubert werden. Dazu gibt es ne super Anleitung unter:

http://www.autoschrauber.de/content/000080/zylinderkopf-vw-bus2.php


Dort wird erklärt wie man mit Spülmaschinen-Tabs die Anlage reinigen kann.

(Es gibt aber auch Kopfplatzer oder Risse, wo kein Öl in den Kühlkreislauf gelangt, dann kann man sich die Putzerei sparen.)


34. Hat man laut dieser Erklärung, das erstemal den Kühlkreislauf mit der Spezialsubstanz befüllt und man startet den Motor, der dann auch noch nach längerem Orgeln, anspringt, darf sich gefreut werden. Dabei ist Schreien und Springen durchaus erlaubt. Aber dann gleich weiter mit befüllen.


35. Hast Du es zischen gehört. Das Geräusch einer frisch geöffneten Flasche Bier. Denn Dein Kreislauf muss nebenher auch befüllt und gereinigt werden.


36. Hat man die Anlage nach unzähligen Spülgängen endlich sauber, kann das Kühlmittel eingefüllt werden, bis der Ausgleichsbehälter voll ist, dann Motor an, Heizung auf warm stellen und Lüftung voll aufdrehen, Entlüftungsschraube auf, Wasser und Kühlmittel nachfüllen, bis Motor schön warm ist und Kühlmittel aus dem Kühler blasenfrei austritt.

37. Motor aus, Entlüftungsschraube zu drehen, beide Behälter auf "max"-Markierung füllen, zu.

38. Stoßstange und Nummernschildklappe montieren.

39. Fertig. Ausgiebige Probefahrt machen.

40. Alle anrufen, das man es geschafft hat und zur Party einladen.